3D Drucker für Daheim

3d drucker

Wäre es nicht toll, so eine Art Star-Trek-Replikator daheim stehen zu haben? So mal eben ein paar frische Teller, Besteck und Tassen oder gar ein Taschenmesser auszudrucken? Kein Problem, Jung-Industriedesigner Stefan Reichert hat genau diese Pläne bereits in seiner Schublade liegen. Er entwickelte nämlich im Rahmen seiner Bachelorarbeit zum Industriedesigner diesen 3D-Drucker mit dem schicken Namen “Xeos 3D”. Und so innovativ wie der Name des Gerätes klingt, ist auch das Design des Gerätes gehalten. Schlicht, elegant und fast schon so unauffällig wie eine schicke Designer Küchenmaschine. Dabei sind 3D-Drucker nichts Neues, schon jetzt gibt es einige Hersteller, die funktionstüchtige Geräte im Sortiment haben. Doch derzeit werden solche Maschinen lediglich für die Anfertigung dreidimensionaler Werkstücke oder zur Fertigung kleinerer Prototypen verwendet. Zudem unterscheiden sich derzeit noch die bereits erhältlichen Geräte in ihrer Funktionsweise. Denn während die einen 3D-Drucker praktisch einen Block Metall in die gewünschte Form lasern, bringen andere Drucker flüssiges Kunstharz zum Erstarren. Auch die Ausmaße der derzeit im Handel befindlichen Geräte sind alles andere als handlich. So können manche Geräte schon mal die Maße einer Schrankwand annehmen. Von daher gehen die Ideen und Entwürfe von Industriedesigner Stefan Reichert genau in die richtige Richtung. Und wer weiß, vielleicht sind 3D-Drucker und das Ausdruckens von Geschirr und Besteck eines Tages genauso selbstverständlich wie eine Spülmaschine oder Mikrowelle!

XEOS 3D