Zusatzmonitor für Kamera und Camcorder

Sony Kamera Camcorder Zusatzmonitor

Der Trend zu handlichen [adrotate banner=“36″] ist weiterhin ungebrochen. Der Konsument verlangt nach immer schärferen HD-Bildern und HD-Videos. Doch oftmals sind die integrierten LCD-Monitore für manche Zwecke einfach zu klein. Erleichterung bringt jetzt dieser neue Zusatzmonitor von Sony mit HDMI-Anschluss. Der ansteckbare Monitor verfügt über eine Größe von fünf Zoll und soll die Motiv-Kontrolle bei Video und Fotografie um einiges erleichtern. Das Display besitzt eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln im 15:9 Format und 12,7 Zentimeter in der Bildschirmdiagonalen. Kompatibel ist der Zusatzmonitor nicht nur mit allen Systemkameras und Camcordern von Sony, sondern auch mit Kameras anderer Hersteller. Um direkt mit dem Zusatzmonitor starten zu können, sind im Lieferumfang natürlich alle nötigen Adapter und Kabel enthalten. Kostenpunkt: bildliche 400 Euro.

Sony

360° Panoramafotos im Lomostyle

Lomo 360 Panoramafoto

Panoramafotos von 360° bedeutet, alles auf Film zu bannen, was um sich herum passiert. Mit der „Spinner 360°“ der Wiener Lomografen geht das jetzt buchstäblich aus dem Handgelenk. Die Kamera funktioniert rein mechanisch, entweder pur aus dem Handgelenk oder mithilfe des eingebauten Drehmechanismus. Die 360°-Motive werden klassisch auf Color Negative 400 35mm Fotofilme belichtet. Kostenpunkt: gedrehte 125 Euro.

[slider title=“… Wie das geht? Hier ein Video dazu … „]

Lomography

[/slider]

Die Hello Kitty Kamera

Die Hello Kitty Kamera

Hello Kitty kennt ja mittlerweile jeder und ebenso die etlichen und teilweise obskuren Merchandise-Produkte rund um die fiktive Katzengestalt aus dem japanischen Hause Sanrio. Damit Hello-Kitty-Fans nun auch fototechnisch wieder auf den neuesten Stand kommen, gibt es jetzt die original „Hello Kitty Kamera“. Geknipst wird im Halbformat auf klassischen 35 Millimeter Fotofilm. Kostenpunkt: katzenfotografische 9.400 Yen.

Geek Stuff 4 U

I did it iWay

Iway

Ein praktisches Gadget für alle Digitalfotografen und Besitzer eines iPods ist das “iWay”. Mit diesem SD-Kartenleser lassen sich ohne Umwege Aufnahmen aus einer Digitalkamera auf den Apple iPod bringen. Dazu muss man lediglich die SD-Karten in das “iWay” stecken und diesen dann in den Dock-Connector des iPods. Erhältlich in schwarz und weiß für den iPod Video 80 GB, 60 GB und 30 GB. Kostenpunkt: 69 Dollar.

iWay

Hasselblad H3DII-50

Hasselblad H3DII-50

Hasselblad, Pseudonym für hochwertige Profikameras im Wert von Mittelklasseautos, bringt mit der neuen „H3DII-50“ ein weiteres Spitzenmodell auf den Markt. Im Inneren der Hasselblad steckt ein 50-Megapixel-Kodak-Sensor mit einer Größe von 36 x 48 mm. Zudem besitzt die „H3DII-50“ ein 3-Inch großes Display auf der Rückseite und lässt sich leicht mit dem Daumen bedienen. Natürlich ist auch die restliche Ausstattung der Kamera vom feinsten und richtet sich mehr an den Vollprofi, als an ambitionierte Gelegenheits-Knipser.

Hasselblad