Porno-Killer-Stick

Porno-Killer-Stick

Wollen Sie Ihren Chef mal so richtig ein auswischen? Dann besorgen Sie sich den “Porn Detection Stick”, melden sich am Computer Ihres Chefs an, klicken auf die EXE und starten das Suchprogramm. Dank eines ausgeklügelten Suchalgorithmus findet dieser Stick selbst gelöschte Schmuddeldateien auf sämtlichen angeschlossenen Festplatten. Nach dem Scanvorgang zeigt das Programm anschaulich das Ergebnis an. Ob Sie anschließend die Dateien löschen oder über den Account des Chefs an alle Mitarbeiter senden, bleibt Ihnen überlassen. Funktioniert natürlich nur auf Windows-Rechnern. Kostenpunkt: pornographische 100 Dollar.

Porn Detection Stick

JukeTunes

Jukebox

Crosley Radio Corporation präsentiert mit der “Digital Bubbler Jukebox” eine klassische Jukebox im Wurlitzer-Stil mit Touchscreen und iTunes-Interface. Laut Hersteller passen auf die “CR12-DI Digital Jukebox” mehr als 1.500 Stunden Musik oder entsprechend viele Videos. Gefüttert werden kann die Jukebox direkt über CDs, via Internetzugang, USB, WLAN oder Bluetooth. Ausgestattet ist die iTunes-Box mit einem 100 Watt Lautsprechersystem und lässt sich mittels Fernbedienung oder Touchscreen steuern. Kostenpunkt: 4995,95 Dollar.

Digital Jukebox

Einskommasiebenmillionen-Euro-iPhone

iPhone 3G King Button

Wir hatten schon das 120.000 Dollar-iPhone, eines mit Brillanten und etliche Varianten mit teuren Cases und Taschen. Doch dieses iPhone schlägt buchstäblich dem Portemonnaie den Boden aus. Denn das “Apple iPhone 3G Kings Button” ist mit sage und schreibe 139 Diamanten bestückt und aus purem 18-Karat-Gelbgold, -Weißgold und -Rosengold gefertigt. Und statt dem schlichten Homebutton prangt auf dem Handy ein riesiger Diamant mit einem Gewicht von 6,6 Karat. Ob T-Mobile wohl bereit ist, dieses Handy subventionieren? ;-) Kostenpunkt: 1.790.000,00 Euro.

peter aloisson”

 

Kunstfehler

Vdkgto1

David Elliott ist seit Jahren leidenschaftlicher Sammler von Spielzeugautos der Marke Hot Wheels. Doch David Elliott reizen nicht die besonders schönen oder aufwengien Modelle, eher ist er auf der Suche nach den Modellen, die man normalerweise im Laden links liegen lassen würde. Hauptsache das Spielzeugauto ist falsch verpackt, wurde falsch lackiert, fehlt ein Rad oder wurde fehlerhaft bedruckt.

David Elliott’s Guide to Hot Wheels Errors