Googles Project Glass oder wie Microsoft es machen würde

Diese Tage stellte Google mit Project Glass ein Konzept einer neuartigen Computerbrille vor. Mittels dieser Brille, die über eine integrierte Kamera und Mikrodisplay verfügt, sollen Anwender unterwegs eine Vielzahl Infos abrufen und sich vor den Augen anzeigen lassen können. So wie zum Beispiel Mails, Nachrichten, Wetterinfos oder die Wegbeschreibung zum nächsten Café. Gesteuert wird die Computerbrille mittels Sprache. Insgesamt wirkt „Project Glass“ recht durchdacht und ist derzeit sogar schon in der Testphase. Doch was wäre, wenn Microsoft ein derartiges Projekt initiiert hätte? Wie das aussehen könnte, zeigt diese witzige Persiflage mit dem Titel „Windows Project Glass“.

Nasenreparatur

Nose

Schönheitsreparaturenoperationen liegen weltweit im Trend. Mit dem begradigen von faltigen Gesichtsmuskeln, verbogenen Nasen und fettdurchfluteten Körperpartien erfüllen sich immer mehr Menschen den Traum zum perfekten Katalogkörper. Aber was machen, wenn einem das nötige Geld für die kostspielige Operation fehlt? Mit neuesten Entwicklung japanischer Hobbychirurgie – der „CoCo Nasenklammer“ – lässt sich wenigstens eine Baustelle in der menschlichen Anatomie günstig behandeln, der Nase. Einfach das Gerät auf die Nase geklemmt, soll dieses Ding nach Wochen voller Schmerzen, den ungeliebten Zinken zu einem lieblichen Näschen voller Anmut und Grazie quetschen.

GIZOO

Die Hello Kitty Kamera

Die Hello Kitty Kamera

Hello Kitty kennt ja mittlerweile jeder und ebenso die etlichen und teilweise obskuren Merchandise-Produkte rund um die fiktive Katzengestalt aus dem japanischen Hause Sanrio. Damit Hello-Kitty-Fans nun auch fototechnisch wieder auf den neuesten Stand kommen, gibt es jetzt die original „Hello Kitty Kamera“. Geknipst wird im Halbformat auf klassischen 35 Millimeter Fotofilm. Kostenpunkt: katzenfotografische 9.400 Yen.

Geek Stuff 4 U

MP3 Walkman

Walkman MP3 Player

Der Walkman war das Statussymbol der Compact-Cassetten-Generation. Ende der 70er Jahre konnten Menschen damit erstmals ihre Lieblingsmusik mit auf Reisen nehmen. Heute, gut 30 Jahre später, sind MP3-Player so selbstverständlich wie nie und finden sich in Geräten aller Form und Farbe. In Reminiszenz an die „gute alte Zeit“ gibt es mit dem „MP3 Walkman“ jetzt die Kombination aus beidem. MP3s hören im Gehäuse eines klassischen Walkmans. Kostenpunkt: zurückgespulte 45 Pfund.

Urban Outfitters – MP3 Walkman