Reise durch die Canyons

Na, wer bekommt bei diesen Bildern nicht Lust auf Urlaub in den Grand Canyons? Und wer eh gerade in Las Vegas ist, sollte unbedingt einen kurzen aber intensiven Natur-Trip buchen, vielleicht sogar als Helikopterflug Grand Canyon. Eigentlich genau so, wie es die Macher dieses Films getan haben. Denn für diesen eindrucksvollen Film – inklusive nie gesehener Flüge über die Landschaft, einer Sonnenfinsternis und spektakulären Einblicken in die Naturgeschehnisse – wurden alleine 80.0000 Einzelaufnahmen über einen Zeitraum von sieben Wochen aufgenommen und zu diesem Zeit gerafften Gesamtkunstwerk zusammengefügt. Doch eigentlich sind sieben Wochen kein Verhältnis zudem, wie lange die Natur tatsächlich benötigt hat, diese einzigartige Landschaft zu von sich aus zu erschaffen – nämlich mehrere Millionen Jahre Erdgeschichte. Und so imposant, wie diese Bilder sind, ist auch die Größe des heutigen Grand-Canyon-Nationalparks in den USA. Der Park erstreckt sich von Nordosten der Staaten nach Westen in den Norden Arizonas und ist etwa 450 Kilometer lang und teilweise bis zu 1.800 Meter tief. Ein wichtiger Grund, warum die imposante Felslandschaft so aussieht, wie wir sie heute vorfinden, liegt natürlich am Colorado River. Dieser fräste sich nämlich buchstäblich und kontinuierlich durch den harten Fels und legt somit mehrere Millionen Jahre geologische Geschichte frei. Übrigens, dieses Video gibt auch in groß auf Vimeo zu sehen und zum Bookmarken.